Kein Mehrgenerationenhaus für Drolshagen

20.05.2010, 16:18 Uhr

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Drolshagen und der CDU Stadtverband bedauern, dass das Projekt "Mehrgenerationenhaus" des Kindergartens Herrnscheider Kindernest nicht zur Umsetzung kommt.

Der Elternverein als Bauträger kalkulierte in seinem Finanzierungsplan mit einem Zuschuss in Höhe von 125.000 € der Stiftung der ARD-Fernsehlotterie. Diese Mittel werden aufgrund einer geänderten Priorisierung der Stiftungsverantwortlichen nun in anderen Bereichen Verwendung finden. Ohne diese Beteiligung ist es dem Verein nicht möglich, ein Mehrgenerationenhaus zu errichten.

Eine solche Einrichtung wäre eine zeitgemäße Antwort auf den demografischen Wandel in Drolshagen gewesen. Ein Mehrgenerationenhaus ist kein Wohnhaus und auch keine Stadt- oder Dorfgemeinschaftshalle, in der bis in die Nacht rauschende Fest gefeiert werden. Es ist ein Treffpunkt für alle Altersgruppen, die gemeinsame Stunden verbringen, gemeinsam essen, spielen, mit- und voneinander lernen und sich gegenseitig unterstützen.

Völliges Unverständnis verdient die bereits vor dieser endgültigen Entscheidung bekannte ablehnende Haltung der SPD-Fraktion. Sie hatte sich aus populistischen Gründen noch vor der Landtagswahl auf die Seite besorgter Anwohner geschlagen und ohne nähere Prüfung gegen dieses für Drolshagen sehr vielversprechende Projekt agiert.

Die CDU in Drolshagen wird auch in Zukunft sehr aufmerksam nach Chancen suchen, dem unaufhaltsamen demographischen Wandel entgegen zu wirken. Die Interessen Einzelner sind - wie bei der Umsetzung aller anderen Maßnahmen auch - in ausreichendem Maße zu beachten. Ein angemessenes Verhältnis zu den Bedürfnissen der Allgemeinheit ist jedoch zwingend zu beachten.