Interkommunale Zusammenarbeit bei der Musikschule

CDU-Drolshagen unterstützt Zusammenschluss mit Olpe und Wenden

01.07.2015, 09:12 Uhr

In der Ratssitzung am 25.06.2015 stand unter anderem der Tagesordnungspunkt „Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der kommunalen Musikschulen der Städte Drolshagen und Olpe sowie der Gemeinde Wenden“ auf der Tagesordnung. Dabei ging es im Wesentlichen zunächst darum, dass die Verwaltung beauftragt werden soll, die organisatorischen, finanziellen und sonstigen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen zur Bildung einer gemeinsamen Musikschule Olpe-Drolshagen-Wenden in Form eines eingetragenen Vereins zu untersuchen und die Angelegenheit zur gegebenen Zeit den parlamentarischen Gremien erneut zur Beratung und Beschlussfassung vorzulegen.

Im Rahmen der Haushaltskonsolidierung sieht die CDU-Fraktion Handlungsmöglichkeiten in der Verbesserung des Kostendeckungsgrads bei der kommunalen Musikschule. In diesem Zusammenhang bietet aus unserer Sicht ein Zusammenschluss mit der Kreisstadt Olpe und der Gemeinde Wenden zu einer gemeinsamen Musikschule erhebliche Chancen, die Wirtschaftlichkeit insgesamt zu verbessern. Außerdem verspricht eine gemeinsame Musikschule eine qualitative Verbesserung des Leistungsangebots.

 

Die ablehnende Haltung der UDW-Fraktion für einen Zusammenschluss der kommunalen Musikschulen kann daher nicht geteilt werden. Gerade der gefasste Beschluss stellt erst den Einstieg in „offizielle“ Verhandlungen dar. Die daraus folgenden Erkenntnisse hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit einer interkommunalen Musikschule Olpe-Drolshagen-Wenden werden dem Rat wieder zugeleitet, um auf dieser Basis eine Entscheidung zu treffen.