Erweiterungsbau der Sekundarschule Drolshagen

29.10.2013

Auf den Leserbrief der UDW zum Erweiterungsbau der Sekundarschule Drolshagen vom 02.10.2013 bezieht die CDU-Fraktion wie folgt Stellung:
 
Wir beginnen mit einem Zitat aus dem Leserbrief der UDW-Fraktionsvorsitzenden Gaby Demnig: „Trotz aller Unterstellungen steht die UDW ganz klar hinter der Sekundarschule mit einem Teilstandort in Drolshagen. Aber…“
 

Vieles wird bezweifelt:
  • Sinnhaftigkeit eines Architektenwettbewerbs
  • Notwendigkeit eines Erweiterungsbau mit 900 qm
  • Der Bedarf einer Mensa mit einer Größe von 250 qm
 
Die CDU möchten hier nicht die rechtlichen Vorgaben einer europaweiten Ausschreibung von öffentlichen Bauten diskutieren, diese sind zwingend vorgegeben. Wir müssen dieses rechtlich saubere Verfahren wählen, ob uns die Kosten hierfür angemessen erscheinen oder nicht. Aber eines muss doch festgestellt werden: Wir wollen eine bestehende Schule nicht überdimensioniert aufhübschen.

Nach dem Schulkonsens in Nordrhein Westfalen wird auf dem Herrnscheid eine Sekundarschule im Ganztag entstehen. Sie ist die Antwort auf die Herausforderungen der demographischen Entwicklung. Wir wollen damit auf den Rückgang der Schülerzahlen in der Hauptschule reagieren. Die CDU-Fraktion will für Drolshagen eine Schulform der Sekundarstufe I sichern, an der alle entsprechenden Abschlüsse erreicht werden können. Wir wollen dem Schulstandort Herrnscheid eine gesicherte Zukunft geben und wir sind bereit, in Bildung zu investieren. Das Konzept (auch das Raumkonzept) einer vor über 40 Jahren errichteten Hauptschule ist mit denen einer neuen und modernen Schulform nicht zu vergleichen.
 
Alle diese Themen sind in den Ausschüssen der Stadt Drolshagen umfassend diskutiert worden. Mit etwas gutem Willen hätte man vorab bei der Verwaltung Informationen einholen können, um dann in der Stadtverordnetenversammlung sachgerecht zu diskutieren.