Sportvereine in Drolshagen erhalten Finanzspritze vom Land

Vereinsheime und Flutlichtanlagen werden modernisiert

07.09.2020
v.l.n.r.: Jochen Ritter, Thorsten Stahl, Julian Ziegeweidt, Uli Berghof, Marco Alterauge
v.l.n.r.: Jochen Ritter, Thorsten Stahl, Julian Ziegeweidt, Uli Berghof, Marco Alterauge

Geldsegen aus Düsseldorf für gleich vier Drolshagener Vereine: Insgesamt rund 325.000 Euro fließen an den Hützemerter Sportverein, der Spielvereinigung Iseringhausen sowie den beiden Sport-Clubs (SC) Bleche/Germinghausen und Drolshagen zu. Verantwortlich für Förderung ist die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt Andrea Milz, die in der Staatskanzlei ihren Sitz hat.

Stadtsportverbandsvorsitzender Thorsten Stahl und Organisator Julian Ziegeweidt waren mit dem Ergebnis und der Zusammenarbeit der Vereine sehr zufrieden: „Wir haben die Förder-Anträge in großem Einvernehmen unter den Vereinen gestellt und so die größtmögliche Förderung für die Drolshagener Vereine rausgeholt.“
 
Bürgermeister Uli Berghof freute sich ebenso über die aktuelle Entwicklung, denkt aber bereits einen Schritt weiter: „Ich hoffe, dass wir die anstehende Renovierung von Kunstrasenplätzen in ähnlicher Einmütigkeit entscheiden und so die Infrastruktur der Vereine fit für die nächsten Jahre machen können.“ Solche vergleichsweise teuren Maßnahmen hatte man in dem aktuellen Verfahren bewusst ausgeklammert, um mit den begrenzt zur Verfügung stehenden Mitteln möglichst viele Vereine zu bedenken.
 
Marco Alterauge, ehemaliger sportlicher Leiter beim SC-Drolshagen, will sich künftig im Rat der Stadt Drolshagen besonders für die Vereine und das Ehrenamt einsetzen. Er tritt bei der Kommunalwahl als Kandidat für Drolshagen-Mitte an: „Die Vereine leisten einen wichtigen Beitrag für die Orts- und Dorfgemeinschaften und haben einen hohen integrativen Charakter. Die Unterstützung der Landesregierung ist sehr wichtig, damit sie ihre Arbeit fortsetzen können.“ Der SC Drolshagen erhält bereits jetzt Mittel für eine punktuelle Ausbesserung des Kunstrasens, der Rest fließt in Drolshagen in die Umrüstung der Flutlichtanlage auf LED-Beleuchtung.
 
Der Landtagsabgeordnete Jochen Ritter begrüßte die absehbaren Effekte: „Damit wird gleichzeitig für den Sport und die Umwelt etwas getan. So schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe.“ Das Düsseldorfer Parlament hat das Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ über drei Jahre mit insgesamt 300 Millionen Euro ausgestattet, um dem Breitensport in NRW nachhaltig eine Perspektive zu geben.