Neuigkeiten
29.03.2019, 19:07 Uhr
Windenergie in Drolshagen
 
Drolshagen - Gelsenwasser hat den Mitgliedern der Räte von Drolshagen, Olpe und Wenden seine Pläne vorgestellt. Es ist wichtig, dass wir informiert wurden. Genauso wichtig ist es aber, dass Gelsenwasser auch die Öffentlichkeit informiert, damit auch in der Bevölkerung die Pläne bekannt sind. Das ist die Aufgabe von Gelsenwasser, weil das Unternehmen die Windräder errichten möchte.

Solange es keine Bauanträge für Windräder in Drolshagen gibt, werden wir nicht aktiv. Als CDU-Drolshagen werden wir die Überlegungen von Gelsenwasser für Windräder im Drolshagener Stadtgebiet genau prüfen.

Für uns gelten bei Bau von Windrädern im Stadtgebiet drei wesentliche Punkte:

  1. So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Rat und Verwaltung in Drolshagen sind gesetzlich dazu verpflichtet, Windenergie in Drolshagen zu ermöglichen. Wir werden daher so viele Windräder wie nötig in Drolshagen erlauben. Jedes Windrad kann für Ärger in den einzelnen Dörfern sorgen. Wir wollen unsere Dorfgemeinschaften vor Ärger und Streit schützen und werden daher so wenig Windräder wie möglich zulassen.

  1. Wir wollen Herr des Verfahrens sein.

Wir haben Gestaltungsspielraum: Wir können bestimmen, wo Windräder gebaut werden dürfen. So verhindern wir die Verspargelung unseres Stadtgebietes. Wenn Bauanträge für Windräder gestellt werden, werden wir sorgfältig und genau mit den bereits eingeschalteten Fachleuten vom Büro Wolters & Partner prüfen, welche Flächen in Drolshagen für Windräder geeignet sind. Mögliche Kriterien sind Abstände zu Wohnhäusern, Natur- und Tierschutz sowie Windaufkommen.

  1. Im Dialog mit Anwohnern und Bürgern.

Wir wollen über die Vorgehensweise von Rat und Verwaltung in Drolshagen informieren. Durch Transparenz soll Vertrauen in das Verfahren entstehen. Es gibt in Drolshagen viele Sorgen und Anliegen zur Windenergie. Wir wollen das Gespräch suchen und Bürger und Anwohner einbinden.