Neuigkeiten
19.07.2016, 11:04 Uhr
CDU Drolshagen fordert von Telekom bessere Mobilfunkversorgung
„Smartphones kann man in Drolshagen eigentlich nicht benutzen“
 Sommer, Sonne, mit Freunden ein leckeres Eis auf dem Marktplatz essen und ein Foto davon mit dem Handy verschicken – in Drolshagen ist das nicht möglich. Denn die Versorgung mit mobilem Internet ist gerade auf dem Drolshagener Marktplatz eher schlecht. Das kritisiert die Drolshagener CDU und fordert daher stellvertretend von der Telekom einen schnelleren Netzausbau.

Drolshagen -  „Die Versorgung mit mobilem Internet ist in Drolshagen gefühlt in weiten Teilen auf dem Stand des Jahres 2000 stehen geblieben“, kritisiert Florian Müller, Vorsitzender der CDU Drolshagen. Aufgrund der langsamen Internetgeschwindigkeiten lassen sich kaum Bilder mit dem Handy versenden. Auch die Verwendung von Kartendiensten wie Google Maps funktioniert nur sehr schlecht. „In Drolshagen kann man sein Smartphone mit mobilem Internet kaum nutzen“, stellt Müller fest.

Gemeinsam mit dem Fraktionschef der Drolshagener CDU, Georg Melcher, und dem Co-Vorsitzenden Sebastian Heuel hat Müller daher einen Brief an den Vorstandsvorsitzenden der Telekom, Timotheus Höttges, geschrieben und fordert Nachbesserung.

Die drei CDU Politiker wollen u.a. von der Telekom wissen, welche Ausbaupläne in Drolshagen verfolgt werden und welche Geschwindigkeiten in Drolshagen künftig mit mobilem Internet erreicht werden.

„Eine gute Versorgung mit schnellem mobilem Internet auf dem Handy ist ein wichtiger Standortfaktor. Wir wollen als Kommune weiter attraktiv für junge Menschen und Familien bleiben“, betont Georg Melcher.

Sebastian Heuel weist aber auch darauf hin, dass in Teilen von Drolshagen auch der allgemeine Mobilfunkempfang zu wünschen übrig lasse. „In Schreibershof führe ich wichtige Telefonate immer nur mit dem Festnetztelefon. Auf eine stabile Handyverbindung kann man sich nicht verlassen“, ärgert sich der Schreibershofer Ratsvertreter.

Mit dem Schreiben an den Vorstandsvorsitzenden der Telekom wollen die Christdemokraten nun für eine bessere Mobilfunkversorgung in Drolshagen sorgen und haben sich dazu auch noch etwas Besonderes einfallen lassen. „Wir laden Herrn Höttges herzlich zu einem Eis auf den Drolshagener Marktplatz ein. Wir hoffen, dass er unsere Einladung bald annimmt und dann auch schnelles Internet mitbringt. Gerne dann sowohl für das Handy als auch für die Hausanschlüsse“, schmunzelt Florian Müller abschließend.

Zusatzinformationen